Freitag, 17. September 2021

Totes Vieh, Geschwüre und eine vernichtete Ernte - 2. Mose 9

https://www.freeimages.com/photographer/constancia-65371
Paraschah Wa'era Kapitel 9

Ein gewaltiges Donnerwetter

Vorhang auf zur Hagelshow. Im letzten Akt dieses Kapitels bekam Pharao schweren Hagel angekündigt und einen Tag Zeit Leben zu retten. Dieser Tag wurde offenbar nur teilweise genutzt. 
Der Viehbestand der Ägypter weiter reduziert. Aber auch viele Menschen kamen ums Leben, weil ihre Chefs oder sie selber die Warnung nicht ernstnahmen. Nach Ende des Hagelfeuerwerks war allerdings alles wieder beim Alten. Der Pharao änderte seine Meinung nicht. 

Ignorierte Warnungen

Es geht schnell, dass ich auf eine Warnung nicht adäquat reagiere. Ist mir erst gestern passiert, als eine Mail der Systemüberwachung einen Ausfall meldete. Ich habe es echt nicht gepeilt. In dem Fall waren allerdings keine Menschenleben in Gefahr und das Problem konnte relativ schnell behoben werden.
Was mir im Kleinen passiert, passiert aber auch in größeren Zusammenhängen.  Unwetterwarnungen werden nicht ernst genommen und Menschenleben in Gefahr gebracht.
Es gibt aber auch den Fall, dass Gott mich vor etwas warnt und ich es nicht ernst nehme. Erst, wenn es zu spät ist, erkenne ich dann, was richtig gewesen wäre. Die Warnung ist einfach zu leise oder wird als unangenehmer eigener Gedanke abgetan. Es gibt viele Gründe. 
Den Ägyptern stand ein Hungerjahr bevor. Aber es war nicht die ganze Ernte verloren.

Dank Gottes Gnade bin ich auch nicht ganz verloren, trotz meiner Neigung, Warnungen in den Wind zu schlagen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kursänderung Richtung Ziel - 5. Mose 2

Paraschah Dewarim Kapitel 2 Bibeltext: 5. Mose 2 Der Weg ist nicht das Ziel! In 40 Jahren kann man schonmal vergessen, dass der weg auf dem ...