Montag, 14. März 2022

Eifersucht und andere eklige Dinge - 4. Mose 5

Freie Lizenz Pixabay: https://cdn.pixabay.com/photo/2019/08/21/17/14/eye-4421552_960_720.jpg

Probleme und Taten, die unrein machen

Aussatz oder Ausfluss sind Dinge, die man nicht selbst beeinflussen kann. Auch eine Leiche muss von jemandem versorgt und begraben werden. Dennoch schließen diese Probleme von der Gemeinschaft aus. Jeder, der diese Probleme hat lebt außerhalb der Gemeinschaft, bis die kultische Reinheit wieder hergestellt ist.

Eigentumsdelikte lohnen sich nicht

... mindestens, wenn man erwischt wird. Dann ist ein Opfer fällig und die Beute muss mit einem Aufschlag von 20% zurückerstattet werden. Falls niemand das Geld annehmen kann, fällt es der "Kirche" zu.

Eifersucht

Ein Thema, das wirklich brennt. Wie viele Paare haben ein chronisches Eifersuchtsproblem? Wie viele Menschen sind krankhaft eifersüchtig und sperren ihren Partner in einen goldenen Käfig. Solche Beziehungen werden heute als "toxisch", übersetzt giftig bezeichnet. Und das sind sie auch. Sie bringen das Opfer psychisch um.
Die Bibel sieht hier ein unumstößliches Gottesurteil vor. Für die betroffene Frau dürfte es alles andere als angenehm sein, so vorgeführt zu werden. Aber sie ist wenigstens nicht der Willkür des Partners ausgeliefert. Außerdem hört es sich nicht lecker an, was sie zu trinken bekommt. Wie oft so etwas missbraucht wurde, mag ich mir nicht vorstellen.

Was kann ich mitnehmen?

Gott mag keine Unreinheit, aber er schafft eine Lösung. Für die Betroffenen ist es hart. Wahrscheinlich hatten Bestatter nie Anteil am gesellschaftlichen Leben.
Gott hasst die Eifersucht und ist doch selbst eifersüchtig. Deswegen wird das Opfer dieser harten Probe unterzogen. Ein eifersüchtiger Mensch ist ein loderndes Feuer. Alles in seiner Nähe verbrennt. Nur, wenn er einen "eindeutigen Beweis" der Treue hat, gibt er sich - vielleicht -zufrieden.
Was mir völlig fehlt ist eine Regelung für fremdgehende Männer.



















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kursänderung Richtung Ziel - 5. Mose 2

Paraschah Dewarim Kapitel 2 Bibeltext: 5. Mose 2 Der Weg ist nicht das Ziel! In 40 Jahren kann man schonmal vergessen, dass der weg auf dem ...